Über unsere Bewegung!

Die Debatte um die “5 Euro” (umgerechnet gerade mal 9,78 DM) zeigt es: Die Klassengegensätze in der BRD und in Westeuropa sind krasser als je zuvor in der Menschheitsgeschichte. Die politische- und wirtschaftliche Lage, ist hoffnungslos: Seit dem Anschluss der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) an Westdeutschland, dem Untergang der Sowjetunion nach der – von den imperialischen Staaten, die damals im Militärbündnis NATO zusammenschlossen waren, angezettelten – Konterrevolution im Jahre 1991, die alle Anstrengungen der dort herrschenden ArbeiterInnenklasse für ein Leben ohne Ausbeutung und Krieg zunichte gemacht hat, hat die Bourgeoisie diesen ENTGÜLTIGEN Sieg gefeiert. Der Kapitalismus zeigte sein wahres Gesicht: Das Heer der industriellen Reservearmee wurde größer, die Löhne gingen real runter, vermeintliche “Freiheitsrechte” wurden eingeschränkt. Nachdem der politische Überbau den Kapitalismus entgültig entfesselt hatte (“Freisetzung von marktwirtschaftlichen Kräften” nannte man das zynisch!), platzte diese kapitalistische Seifenblase mit der Wirtschaftskrise im Jahre 2008. Die Verluste der Banken, Versicherungen und Konzerne wurden auf die Arbeiterklasse und die industrielle Reservearmee abgewälzt: Während die Gewinne natürlich weiterhin privat in die Taschen der Kapitalistenklasse geht. Während die Töchter der KapitalistInnen sich mit diesem durch Ausbeutung angeeigneten Geld auf Mallorca vergnügen, muss sich die ausgebeutete Arbeiter- und Angestelltenklasse – das neue Proletariat – auf Parkplätzen zum ficken verabreden, da Mieten nicht mehr bezahlt werden können. Pornos kann sich auch kein arbeitender oder gar arbeitsloser Mensch (der vom Arbeitslosengeld 2, auch Hartz IV genannt, leben muss) mehr leisten. Die PornoArmeeFraktion findet diese verschärfte Situation des Klassenkampfes von oben unhaltbar. Die Genossinnen und Genossen der PornoArmeeFraktion geben dem Proletariat und den “Soldaten der industriellen Reservearmee” (Das Heer der Arbeitslosen!) und den ausgebeuteten Genossinnnen und Genossen im Trikont deshalb nun das, was die Kapitalistenklasse und die Regierung ihnen verweigert: Kostenfreie Erotik, in Form von Pornobildern und Erotikvideos. Wir stellen hier die Situation, die sich durch HARTZIV – eigentlich Arbeitslosengeld 2 – schonungslos dar, in der Hoffnung, daß sich weitere Genossinnen und Genossen unserer Gegenbewegung von unten anschließen!

Es lebe die Revolution!

Porno Armee Fraktion, 27. September 2010

Insider in am 27. September 2010 » 0 Kommentare

Kommentar schreiben:


Pflichtfeld


Pflichtfeld, (wird nicht im Internet angezeigt)



Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren